Wolfsburg am Samstag über zwei Stunden ohne Strom – Solarspeicher hilft bei Stromausfall

| 8. März 2014 | Keine Kommentare

NDR – „Plötzlich blubbert die Kaffeemaschine nicht mehr, der Toaster bleibt kalt und das Radio still – beim Wochenend-Frühstück geht in den Wolfsburger Haushalten am Sonnabend gegen 9 Uhr von jetzt auf gleich gar nichts mehr. Auf den Straßen versagen alle Ampeln ihren Dienst. Und auch in den Geschäften: Licht, Fahrstühle, Registrierkassen – aus. Betroffen sind rund 50.000 Menschen in der Stadt. Mehr als zwei Stunden sind die Menschen in Wolfsburg und Umgebung ohne Strom – der größte Ausfall in der Geschichte der Stadt.

Auch das VW-Werk ist betroffen, ebenso das Wolfsburger Badeland und das Phaeno.

Schuld an dem Blackout: ein technischer Defekt, der die Stromversorgung in der gesamten Stadt zusammenbrechen ließ“ – so weit der Bericht des NDR.

So ein Stromausfall ist nur vorübergehend und kann unter „kleine Unannehmlichkeit“ verbucht werden. Private Haushalte sind heute rund um die Uhr auf Strom angewiesen, sonst sitzt man nicht nur im Dunklen, es funktionieren auch Heizungs- und Lüftungsanlagen nicht. Ebenso fallen die Pumpen für die Dusche oder Toilette aus. Schlimmer wird es, wenn ein kapitaler Stromausfall über Nacht besteht und deutlich länger andauert. In Amerika, wo Stromausfälle, so genannte Blackouts, häufiger vorkommen, steigt mit der Dauer des Stromausfalls die Bereitschaft für Plünderungen und weitere Verbrechen deutlich an.

Unabhängigkeit vom Netz ist nicht so schwer

Man kann sich in Deutschland relativ leicht vom Strom aus dem Netz unabhängig machen, wenn man Hausbesitzer ist. Dann reicht die Installation einer Photovoltaikanlage mit Speicher, wie er zum Beispiel von Bosch Solar angeboten wird. Mit der Solarstrom-Akkulösung kommt man ohne Probleme über die Nacht. Die Investitionskosten sind leider noch recht hoch, werden aber mit steigender Verbreitung sinken.

Speichersysteme für Solarstrom mit leistungsstarken Batterien und einer Notstromfunktion bieten Schutz gegen Stromausfälle. Fällt das Netz aus, versorgt die Batterie alle Verbraucher im Haushalt weiter sicher und intelligent mit Strom.

Mit einem Solarspeicher kann man auch bei Stromausfall normal weiterleben - und das über Tage und Wochen hinweg. (Foto: Bosch Solar)

Mit einem Solarspeicher kann man auch bei Stromausfall normal weiterleben – und das über Tage und Wochen hinweg. (Foto: Bosch Solar)

Auch bei regulärer Stromversorgung zahlt sich ein Speichersystem aus, da es die Nutzung der eigenen Photovoltaikanlage optimiert. Erzeugt diese mehr Strom als verbraucht wird, werden die Akkus geladen. Bei extrem leistungsstarken Systemen, wie z.B. dem BPT-S 5 Hybrid von Bosch (www.solarstrom-tag-und-nacht.de) sind die Batterien bereits nach anderthalb Stunden voll aufgeladen. Dann stehen dem Haushalt je nach Modell bis zu 13,2 Kilowattstunden elektrische Energie zur Verfügung, welche auch im Notstrombetrieb ein 5 Personenhaushalt bequem 12 Stunden versorgen. Ein Netzausfall kann sogar über mehrere Tage überbrückt werden, da die Batterien tagsüber immer wieder neu geladen werden.

Ein Solarspeicher bedeutet aber nicht nur Sicherheit bei Stromausfall, er reduziert vor allem Stromkosten, da viel weniger Strom aus dem öffentlichen Netz bezogen wird. Steigende Strompreise fallen nicht mehr ins Gewicht, da bis zu 80% der täglich verbrauchten elektrischen Energie selbst produziert und direkt im Haus wieder verbraucht wird.

Der Staat fördert die Anschaffung hochwertiger Speichersysteme mit bis zu 30%, da sie die Einspeisung von Solarstrom in das öffentliche Stromnetz gleichmäßiger gestalten. Infos zu diesem Förderprogramm finden sich auf der Website der KfW unter www.kfw.de.

 

Stichworte: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Nachrichten, Vorsorge

Über den Autor ()

Der Betreiber von Deutsche-Prepper.de ist die Avandy GmbH, die als Kommunikationsagentur Unternehmen und Instititutionen in der Krisenprävention, dem Management von Krisen und der Reduzierung negativer Auswirkungen von Krisen berät. Das Unternehmen betreibt auch die Webseite rueckrufe.net. Gründer und Geschäftsführer Markus Burgdorf gilt als Krisen-Experte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.